Gesellschaft

Musiker, Wäscherin, Alleinerziehende: Wie lebt es sich mit wenig Geld?

Nicola Schwannauer

Von Nicola Schwannauer

Mi, 06. Juli 2016 um 09:32 Uhr

Freiburg

Große Unsicherheit, kein Urlaub und wenig Perspektive: Menschen, die nicht viel Geld verdienen oder von Hartz IV leben, haben es nicht einfach, in Freiburg über die Runden zu kommen. Wir haben drei von ihnen besucht.

Der Musiker
"Wenn ich mich um Geld so furchtbar scheren würde, dann hätte ich einen anderen Beruf ergriffen. Man schlägt sich halt durch." Das sagt Gerhard Reutter*, freiberuflicher Musiker und Instrumentallehrer.

"Wo ich kein Bedürfnis spüre, da fühle ich auch keinen Mangel." Gerhard Reutter Neben dem Esstisch in seiner Wohnung, die er mit Frau und Sohn teilt, liegt das Instrument im Koffer bereit. Er hat nicht viel Zeit. An fünf Nachmittagen pro Woche unterrichtet er im Freiburger Umland: "Zurzeit geht’s gut, aber ich weiß nie, wann sich das wieder ändert." Auf 2800 bis 2900 Euro Bruttohonorar komme er im Monat. Das sei viel, nur eben unsicher: "Erst nach den Sommerferien weiß ich, ob ich noch dieselbe Schüleranzahl habe oder ob es ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ