Raub

Polizei sucht Zeugen für zwei Überfälle im Freiburger Mensagarten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 07. Juli 2020 um 16:00 Uhr

Freiburg

Gleich zwei Raubüberfälle haben sich am Samstag im Garten der Mensa Rempartstraße ereignet. In einem Fall nahmen acht Unbekannte jungen Erwachsenen einen dreistelligen Geldbetrag ab.

Ein 17-Jähriger hielt sich am Samstag, 4. Juli 2020 mit Bekannten im Mensgarten auf. Kurz nach 22 Uhr trafen sie auf einen jungen Mann, der den 17-jährigen unvermittelt mit einer Hand am Arm packte und mit der anderen die Uhr auszog. Als der 17-Jährige versuchte zu flüchten, folgte ihm der Mann, nahm ihn in Schwitzkasten und versuchte ihm seine Wertsachen zu entreißen, was misslang.

Der Tatverdächtige wurde folgendermaßen beschrieben: Er war etwa 1,90 bis 2 Meter groß, hatte eine kräftige/muskulöse Statur, schwarze zurückgegelte Haare und eine bräunliche Hautfarbe. Zudem trug er einen schwarzen Trainingsanzug.

Weiterer Raub ereignete sich in der Nacht auf Samstag

Bereits in der Nacht auf den 4. Juli war es kurz nach Mitternacht zu einem Raub im hinteren Bereich des Mensagartens gekommen. Eine Gruppe von 18 bis 20-Jährigen wurde hierbei von acht bislang unbekannten Tätern auf ihre Bluetooth-Box angesprochen. Im weiteren Verlauf griffen die Unbekannten die Jugendlichen an und raubten ihnen Bargeld in Höhe von insgesamt etwa 250 Euro.

Drei der acht Tatverdächtigen wurden folgendermaßen beschrieben:
  • Tatverdächtiger 1(Rädelsführer): Etwa 1,80 Meter groß, kurze schwarze und zurückgegelte Haare mit Undercut, arabisches Aussehen, schlank aber muskulös.
  • Tatverdächtiger 2: Etwa 1,90-1,95 Meter groß, blonde kurze seitlich zurückgegelte Haare, muskulöse/dicke Statur, sprach deutsch ohne Akzent, war bekleidet mit einem schwarzem T-Shirt.
  • Tatverdächtiger 3: Etwa 1,85 Meter groß, arabisches Aussehen, längere Haare zum Zopf gebunden mit Undercut, sprach deutsch ohne Akzent.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0761-8822880.