Sinti und Roma in Freiburg: Tödliche Vorurteile

Gerhard M. Kirk

Von Gerhard M. Kirk

Sa, 29. Januar 2011

Freiburg

Auch in Freiburg wurden Sinti und Roma verfolgt, zwangssterilisiert, in Konzentrationslager deportiert und dort ermordet.

Für die Sinti und Roma war das, was ihnen angetan wurde, fast noch schlimmer als das, was Juden erlebten." Dieser Schluss legt sich Ulrich Ecker, dem Leiter des Stadtarchivs, gleich aus zwei Gründen nahe. Zum einen wegen der "Zwangssterilisierungen" von Sinti und Roma – "eine von den betroffenen und ihren Angehörigen als besonders schmachvoll und schmerzlich empfundene Untat". Zum anderen, weil die Akten des Landesamtes für Wiedergutmachung, die der Historiker Dargleff Jahnke im Auftrag des Stadtarchivs auswertete, den Eindruck hinterlassen, "dass die Sinti und Roma im Wiedergutmachungsverfahren noch unfairer behandelt wurden als die Juden – und dass alte Vorurteile weiterwirkten".

Sie leiteten schon im ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ