Account/Login

BZ-Interview

Streit um Obdachlose: Uni-Dekan Bruns nimmt Stadt in die Pflicht

Carolin Buchheim
  • Mi, 12. Dezember 2012, 18:53 Uhr
    Freiburg

     

Müll, Urin, Kot, Pöbeleien: Einige Jura-Studierende der Uni Freiburg haben sich bei ihrem Dekan über Obdachlose auf dem Platz der Alten Synagoge beschwert. Der schildert das Problem – und nimmt die Stadt in die Pflicht.

Alexander Bruns.  | Foto: Privat
Alexander Bruns. Foto: Privat

Vor dem Kollegiengebäude II am Platz der Alten Synagoge prallt der Alltag von Jura- und VWL-Studierenden auf den von zum Teil wohnungslosen Menschen, die dort ihre Zeit verbringen oder nächtigen. Manche fühlen sich von ihren Nachbarn so sehr gestört, dass sie sich bei ihrem Dekan beschwert haben und auf eine Lösung des Problems drängen. Darüber sprach Carolin Buchheim mit Alexander Bruns, dem Dekan der juristischen Fakultät der Universität Freiburg.

BZ: Herr Bruns, ganz direkt formuliert: Streben Sie eine Vertreibung der Menschen an, die auf dem Platz der Alten Synagoge leben oder dort ihre Zeit verbringen?
Alexander Bruns: Die Universität hat nicht den Auftrag, Sozialprobleme zu lösen, die der eigentliche Grund für das Leben der Menschen auf dem ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar