Drittes und viertes Gleis

Neue Hochwasserschutz-Richtlinien verzögern Bahntrassen-Planung

Frank Thomas Uhrig

Von Frank Thomas Uhrig

Fr, 09. Januar 2015

Freiburg

Neue Hochwasserschutz-Richtlinien verzögern die Planung für das dritte und vierte Gleis.

Die gestiegenen Anforderungen bedeuten etwas höhere Ausgaben für die Bahn, die sich jedoch – anders als im südlich anschließenden Planungsabschnitt – im überschaubaren Rahmen halten. Fest steht allerdings schon jetzt, dass sich der Fortgang des Verfahrens um mindestens ein halbes Jahr gegenüber dem ursprünglichen Plan verzögert.

Die neue Bahntrasse folgt zwischen Riegel und Buggingen exakt der Autobahn. Das hat im Hinblick auf den Hochwasserschutz den Vorteil, dass sich die Bahn an den ohnehin vorhandenen Schutz ohne größere Erdbewegungen oder Bauten "anhängen" kann. Neuralgische Punkte sind lediglich die Anschlussstellen Freiburg-Mitte und Freiburg-Süd, an denen die Überflutungsflächen für ein hundertjähriges ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ