Amtsgericht Freiburg

Verfahren gegen Handwerker wegen Vorenthaltens von Arbeitslohn wird vorläufig eingestellt

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Mi, 18. September 2019 um 10:58 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Es geht um Arbeitslöhne in Höhe von fast eine Viertelmillionen Euro: Am Amtsgericht Freiburg wurde das Verfahren gegen einen Handwerker aus einer Umlandgemeinde vorläufig eingestellt.

Vorläufig eingestellt hat das Amtsgericht Freiburg am Montag das Strafverfahren gegen einen Handwerker aus einer Umlandgemeinde Freiburgs wegen Vorenthaltens von rund 244 500 Euro Arbeitslohn. Im Gegenzug zahlt der Handwerker 5000 Euro in die Staatskasse und 35 000 Euro als teilweise Wiedergutmachung an einige Sozialkassen.

Geklärt ist die Angelegenheit nicht
Mit der Einstellung des Strafverfahrens ist die Angelegenheit für den selbstständigen Handwerker nicht abgeschlossen. Die Sozialkassen machen gegen ihn, der zwischen 2010 und 2016 insgesamt neun Scheinselbstständige in seinem Betrieb beschäftigt haben soll, eine Forderung von rund 400 000 Euro geltend. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ