Tests werden kostenpflichtig

Freiburger Messegesellschaft ruft zum Impfen auf – ohne Termin möglich

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 22. August 2021 um 16:44 Uhr

Freiburg

Auf der Messe wird noch bis 17. September geimpft. Danach beginnt der Messebetrieb – allerdings mit 3G-Regel. Daher ruft die Messegesellschaft dazu auf, sich möglichst noch impfen zu lassen.

Die städtische Wirtschaftsgesellschaft FWTM ruft alle noch nicht geimpften Menschen dazu auf, sich impfen zu lassen. Die Gesellschaft betreibt das Impfzentrum Freiburg an der Messe und ist dort auch Veranstalterin verschiedener Messen. So wird vom 30. September bis zum 3. Oktober die "Caravan Live Reisemobile" Caravans und Zubehör präsentieren. Am 15. und 16. Oktober findet die zweite Ausgabe der "Freiburg Art Fair" statt, an der Künstlerinnen und Künstler einen Kunstmarkt jenseits der klassischen Galerie zeigen. Vom 15. bis 25. Oktober ist die Freiburger Herbstmess’ mit Zuckerwatte und Riesenrad auf dem Messegelände.

Test werden ab 11. Oktober kostenpflichtig

Wer Veranstaltungen wie diese besuchen möchte und noch nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg einen Testnachweis erbringen (3G-Regel). Allerdings müssen ab dem 11. Oktober Antigen-Schnelltests selbst bezahlt werden – und man muss mögliche Wartezeiten beim Testen einkalkulieren. Deshalb der Appell der FWTM, sich impfen zu lassen und damit Zeit und Geld zu sparen. Außerdem leiste die Impfung einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie, und andere Menschen könnten geschützt werden.

Impfzentrum schließt Mitte September

Die FWTM weist darauf hin, dass die Impfung in den Hallen der Messe noch bis Freitag, 17. September, möglich ist; ab Samstag, 18. September, ist das Impfzentrum geschlossen. Wer dann noch eine Impfung braucht, muss sich vom Hausarzt impfen lassen. Für die Impfung auf der Messe ist keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich, Impfwillige können das Impfzentrum im Stadtteil Brühl täglich von 8 bis 11.45 Uhr und von 13 bis 16.45 Uhr aufsuchen. Auch Personen, die nicht in Freiburg wohnen, können sich dort impfen lassen.

Die Impfung selbst ist schnell und unkompliziert: Man muss lediglich seinen Personalausweis und seinen Impfpass (sofern vorhanden) mitbringen und zwischen 30 und 45 Minuten Zeit investieren. Wer sich vorab informieren möchte, an welchen Tagen welcher Impfstoff verwendet wird, findet auf der Webseite des IZ eine aktuelle Übersicht. Es werden – auch mit ärztlichen Schreiben – keine Drittimpfungen durchgeführt. Die zugelassenen Impfstoffkombinationen sind: Biontech-Biontech, Moderna-Moderna, Astrazeneca-Biontech und Astrazeneca-Moderna. Kreuzimpfungen mit mRNA-Impfstoffen wie Biontech-Moderna sind nicht möglich.