Freiburger Telefonzone

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

So, 17. Mai 2020

Theater

Das Theater R.A.B. bietet ein neues Format.

Bei Anruf Kultur! Denn Franziska Braegger vom Freiburger Theater R.A.B. hat sich ein Format ausgedacht, das Publikum und Künstler unter Beachtung aller Corona-bedingten Abstands- und Hygienegebote zusammenbringt: die Telefonzone.

Am Montag, 11. Mai, ging es los. Zunächst mit der Terminvereinbarung. In einem zweiten Schritt ruft die Zuhörerin, der Zuhörer Franziska Braegger zu der vereinbarten Zeit an. Worum es im Telefonat geht, kann unter drei Möglichkeiten ausgewählt werden: Braegger schlüpft in die Rolle der "Dadapäpstin" und improvisiert zu einem vom Anrufer vorgeschlagenen Thema. Dazu setzt sie eine Halbmaske auf – denn "anders kann ich die Rolle gar nicht spielen", erzählt sie. Oder sie liest einen theatral-literarischen Text und spricht darüber mit ihrer Zuhörerin oder ihrem Zuhörer. Die dritte Möglichkeit ist ein Gespräch über die Rolle von Kunst und Kultur in Freiburg.

Die Telefonate dauern etwa zehn Minuten und finden montags bis freitags von 9.30 bis jeweils 10.30 Uhr statt. Im Anschluss daran können dann in einer weiteren Stunde neue Termine für die Telefonzone ausgemacht werden. Ein "performatives Gespräch rund um Kultur" nennt Braegger das Format auch. Es entstand aus der Sehnsucht heraus, in Zeiten, in denen die Theater geschlossen sind, mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Gefördert wird das Projekt vom Kulturamt der Stadt – Freiburg hatte eine Ausschreibung veranstaltet, in der die Kreativbranche um Ideen gebeten worden war, die derzeit realisierbar sind.

Franziska Braegger ist selber gespannt, wie das Projekt laufen wird: "Die Anrufer dürfen ihren Namen sagen, müssen das aber nicht", sagt sie. Gerne würde sie markante Sätze, Zitate oder Gedankengänge sammeln und auf der Website des Theaters und der des Stadtjubiläums platzieren. Das Projekt kostet die Anrufer nichts – aber gegen eine Spende hat das Theater R.A.B. auch nichts.

Tel. 0761/2927941, Mo bis Fr, bis 5. Juni. Terminvergabe: 10.30 bis 11.30 Uhr. Telefonzone: 9.30 bis 10.30 Uhr.
Weitere Infos: http://www.theater-rab.de