Coronakrise

Freiwillige nähen im Markgräflerland Schutzmasken

Jutta Schütz & Sophia Hesser

Von Jutta Schütz & Sophia Hesser

Mo, 23. März 2020 um 18:17 Uhr

Heitersheim

BZ-Plus Im Markgräflerland nähen derzeit zahlreiche Helfer Masken aus Baumwolle für die Feuerwehr und andere Helfer, um medizinische Masken einzusparen.

Schutzmasken aus Baumwolle nähen, um damit die speziellen, im Einsatz am Patienten nötigen Schutzmasken, sogenannte FFP2- und FFP3-Masken, zu sparen – ein Konzept das derzeit im Markgräflerland Schule macht. So nähen seit einigen Tagen etwa in Heitersheim Näherinnen im Akkord, nachdem der Feuerwehrkommandant Kai Ullwer die Werbetrommel gerührt hatte. Und die Idee, die ursprünglich von der Stadt Essen kommt, spricht sich weiter herum.

"Wir nähen, damit ihr helfen könnt" heißt die Aktion, die die Heitersheimer Kai Ullwer und Verena Schneider, die als Leiterin einer Bildungseinrichtung für Notfallsanitäter beim DRK-Landesverband arbeitet, in mehreren Whatsapp- und Facebook-Gruppen beworben haben. Mittlerweile haben sich mehrere Bürger zusammengeschlossen, um Mehrweg-Mund-Nase-Schutzmasken herzustellen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Heitersheim. Die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ