Frischluft im Frühling

dpa

Von dpa

Sa, 03. April 2021

Auto & Mobilität

Innenraumfilter von Zeit von Zeit erneuern.

Der Innenraumfilter soll Ruß, Bremsstaub, Reifenabrieb und Pollen aus dem Auto-Inneren fernhalten. Damit das klappt, wechseln ihn Autofahrer besser regelmäßig.

Für Pollenallergiker ist dies besonders von Bedeutung. Ein neuer Filter wirkt am gründlichsten und sollte nach Angaben des Auto- Clubs Europa (ACE) am besten noch vor dem Pollenflug im Auto sein. Neben Pollen stoppt der mehrlagige Filter auch Rußpartikel, Bremsstaub oder Reifenabrieb.

Mit der Zeit setzt er sich zu und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden. Sonst lässt nicht nur die Wirkung nach. Vergammelte Filter könnten laut ACE sogar eine Ursache für Schimmelsporen sein und heftige allergische Reaktionen hervorrufen. Schmutzige Aktivkohlefilter würden durchlässig für Gase, und es könne zu Luftnot bei empfindlichen Insassen und Kindern kommen.

Ein Tausch sei auch für Laien möglich, meint der ACE. Der Innenraumfilter sitzt meist im Wasserkasten zwischen Motor- und Innenraum vor dem Innenraumgebläse. Wie er zu wechseln sei, beschreibe die Betriebsanleitung. Der ACE rät bei einem Austausch zu Aktivkohlefiltern. Die seien zwar etwas teurer, doch nicht nur für Allergiker die bessere Wahl. Sie filtern nicht nur Staub und Pollen, sondern auch Abgase wie Stickstoffdioxid (NO2). Beim Tausch säubert man am besten den Wasserkasten gleich mit. Dort sammeln sich Laubreste und Schmutz, die den Filter gleich wieder verschmutzen könnten.