Volleyball

FT 1844 verliert in Hammelburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 17. Februar 2019 um 09:47 Uhr

Volleyball

Die Freiburger Zweitliga-Volleyballer der FT 1844 haben am Samstagabend in Hammelburg mit 2:3 erneut verloren. Es war die achte Niederlage in neun Spielen.

"Wir haben sehr kämpferisch angefangen und eine aufopferungsvolle, couragierte Leistung gebracht", sagte FT-Trainer Jakob Schönhagen nach der 2:3-Niederlage (25:20, 23:25, 25:16, 17:25, 11:15) gegen den Tabellen-Achten der zweiten Bundesliga.

Die Freiburger waren mit einigen Personalsorgen nach Bayern gereist. Besonders der Ausfall des zuletzt formstarken Giovanni Böwer, der mit Schulterproblemen zu kämpfen hat, schmerzte Schönhagen: "Wir trotzen zwar immer wieder den widrigen Bedingungen, aber wir trotzen nicht genug."

Es sei gut zu sehen gewesen, wie die Mannschaft den Verlust aufgefangen habe, so der Trainer: "Wir haben aggressiv aufgeschlagen und unser Spiel gut aufgezogen, aber wir haben uns mal wieder nicht belohnt, das ist natürlich schade." Die Gegner hatten vor 600 Zuschauern in heimischer Halle den ersten Satz abgegeben, fingen sich dann aber vor allem im Aufschlag-Annahme-Bereich. Dies war laut Schönhagen am Ende ausschlaggebend für den Heimsieg.

Die FT hat nun zwei Wochen Zeit, um sich auf die kommenden Gegner vorzubereiten. "Wir müssen noch acht Punkte holen, dann haben wir 30 Punkte. Das ist die Marke, die man erreichen muss", so Schönhagen. Die kommenden fünf Spiele haben die Freiburger gegen Mannschaften, die in der Tabelle ähnlich dastehen – "Gegner, die wir schlagen wollen und auch können", sagt Schönhagen.