Für Oma, Opa und Co.

Silke Kohlmann

Von Silke Kohlmann

Sa, 02. Dezember 2023

Neues für Kinder

Wenn Weihnachten langsam naht, dann wird auch die Frage drängender: Was schenke ich wem? Wir haben drei Ideen für dich, die schnell gemacht sind, zu tollen Ergebnissen führen und aus Materialien bestehen, die du bestimmt zuhause hast.

Baumschmuck

Du brauchst: Papierstreifen mit einer Breite von 1,5 cm, Geschenkband, Tacker

So geht’s: In fast jedem Bücherschrank liegen ein paar Bücher, die schon lange keiner mehr in der Hand hatte und die auch künftig niemand mehr lesen wird. Genau die eignen sich perfekt für dieses Bastelprojekt. Schneide Streifen aus den Seiten zu. Am besten funktioniert das mit einer Schneidemaschine, es klappt aber auch mit Lineal und Schere. Du benötigst je zwei Streifen von 12, 11, 10, 9, 8 und 7 Zentimetern Länge.
Jetzt stapelst du je einen Papierstreifen von jeder Länge aufeinander, obenauf liegt der längste, zuunterst der kürzeste. Unten schließen alle bündig miteinander ab. Du schneidest dir vom Geschenkband etwa 15 Zentimeter zu und legst es doppelt mit den offenen Enden nach unten auf den kleinen Stapel. Nun kommen die übrigen Papierstreifen in umgekehrter Reihenfolge obendrauf. Dann schnell den Tacker geschnappt und kräftig alles zusammengetackert – genau an der Stelle, an der alle Streifen übereinanderliegen. Schon kann das Herz aufgefächert werden: Dazu zunächst die kürzesten Streifen nach unten klappen und übereinanderlegen, so alle Papiere nach und nach auf einer Länge zusammennehmen. Wieder quer zusammentackern – fertig! So ein Herz eignet sich gut als Baumschmuck oder Geschenkanhänger.

Kugelkarten

Du brauchst: Aquarell- oder anderes dickes Papier – zugeschnitten auf DIN-A6-Größe, Wasserfarben, ein sehr schmales Glas, Pinsel, Goldstift

So geht’s: Auch wer kein großer Maler ist, kann mit dieser Technik großartige Weihnachtskarten basteln. Und Spaß macht es auch noch, denn zuallererst darf man eine kleine Pfütze aus Wasserfarben herstellen – am besten auf einem alten Teller. Tipp: Ruhig ordentlich Farbe verwenden! Dahinein tunkt man den oberen Rand des Glases und druckt einen Kreis auf das Papier. Jetzt einen Pinsel in Wasser tauchen und damit das Innere der Kugel ausmalen. Sobald das Wasser den Rand berührt, läuft die Farbe in den Kreis und füllt ihn nach und nach aus. So entsteht eine Kugel mit wunderschönem Farbverlauf. Bringe so viele Kugeln auf der Karte auf, wie du magst. Nachdem alles getrocknet ist, malst du mit dem Goldstift einen feinen Faden als Aufhängung auf die Karte. Für noch mehr weihnachtlichen Glanz tupfst du ein paar goldene Punkte auf. Und ab geht die Weihnachtspost!

Herzenkerzen

Du brauchst: Stabkerzen, Wachsreste, Dose zum Schmelzen, feine Pinsel

So geht’s: Zunächst die Wachsreste im Wasserbad schmelzen. Lass dir dabei aber bitte von einem Erwachsenen helfen! Man kann sich schlimm verbrennen, wenn man nicht aufpasst. Ist das einmal geschafft, ist der Rest kinderleicht. Nur einen feinen Pinsel in das flüssige Wachs tauchen und damit feine Herzen auf die Stabkerze tupfen. Wer keine Herzen mag, kann auch Punkte malen, so entstehen bunte Konfetti-Kerzen.
Geheimtipp: Diese Bastelidee ist so schnell und leicht umgesetzt, dass man auch kurz vor Heiligabend noch fix feine Geschenke zaubern kann.