Oberliga

FV Lörrach-Brombach verpasst Punktgewinn bei Topteam FSV Bissingen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 13. September 2020 um 19:55 Uhr

Oberliga BaWü

Für den FV Lörrach-Brombach ist der erste Punktgewinn in der Oberliga greifbar gewesen. Beim Topteam FSV Bissingen war der Aufsteiger zwar die bessere Mannschaft, verlor allerdings mit 0:1.

Beschönigende Worte suchte die Presseabteilung des FSV 08 Bissingen wahrlich nicht. "Nullacht quält sich zum Gipfel", titelte der Fußball-Oberligist nach dem 1:0-Sieg gegen den FV Lörrach-Brombach auf seiner Homepage. Was die Gäste als lobende Anerkennung ihrer Leistung verstehen dürfen. Hier der ambitionierte Fünftligist aus dem Speckgürtel von Stuttgart, der die Top Sieben anstrebt. Dort der Neuling, für den, fernab der Ausbildungszentren höherklassiger Clubs, der Ligaerhalt schon ein großer Erfolg wäre. Allein, außer lobenden Worten blieb für den FVLB auch im fünften Spiel nichts übrig.

Doch bietet die Partie durchaus Aspekte, das Lörracher Selbstvertrauen ein Stückchen anwachsen zu lassen. "Abgesehen vom Ergebnis war es ein positiver Auftritt", bilanzierte Co-Trainer Sven Goronzi. Angesichts der Chancenverteilung "müssen wir mindestens einen Punkt mitnehmen, wenn nicht sogar gewinnen". Trainer Erkan Aktas will vermeiden, dass seiner Mannschaft nach den Auswärtspleiten beim 1. FC Rielasingen-Arlen (2:6) und 1. CfR Pforzheim (1:6) der Ruf des Kanonenfutters vorauseilt, die Gegner keinen Respekt vor dem Aufsteiger verspüren. Vor dem letzten Heimspiel gegen den FC 08 Villingen (0:1) "haben wir das System etwas umgestellt", so Goronzi, anstelle eines 5-2-3 schickt das Trainerteam seine Elf nun in einer 5-3-2-Formation aufs Feld, "wir haben das Mittelfeld und Zentrum gestärkt".

Kittel trifft den Pfosten, Colley verpasst den Ausgleich

Die anvisierte defensive Stabilisierung setzten die Lörracher erstmals auswärts um, dies beim potenziellen Topteam und neuen Tabellenzweiten Bissingen. Die FSV-Offensive, bis dahin mit elf Toren aus vier Spielen eine der produktivsten der Liga, kam nicht ins Rollen. Das 1:0-Siegtor resultierte aus einer Einzelleistung des eingewechselten Denis Latifovic (48.).

Auftrieb geben kann den Lörrachern auch das eigene Angriffsspiel. Zwar steht die dritte Oberliga-Partie ohne eigenen Torerfolg zu Buche, doch mangelte es dem FVLB in Bissingen nicht an Durchschlagskraft. "In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel", so Goronzi, und es fehlte nicht viel zur Gäste-Führung. Vincent Kittel traf den Pfosten, der Ball trudelte an der Linie entlang. Nach der Pause "hatten wir sogar Übergewicht und mehr Chancen", sagte Goronzi. Die Gäste verzeichneten im Mittelfeld mehr Spielanteile als die Bissinger, kreierten Möglichkeiten auf den Ausgleich, unter anderem durch Daniel Briegel.

Während FVLB-Torhüter Dominik Lüchinger sein Team zweimal im Eins-gegen-Eins vor dem 0:2 bewahrte (75., 91.), verpasste auf der Gegenseite Lamin Colley das 1:1. Zwei Minuten vor dem Ende vergab er freistehend aus sieben Metern – die Gäste konnten die Niederlage nicht mehr abwenden. Unmittelbar nach der Partie seien alle niedergeschlagen gewesen, berichtete Goronzi. Doch verstärkt sich die Erkenntnis, "dass wir mithalten können". Die nächste Gelegenheit, dies auch im Tableau nachzuweisen, bietet sich am Mittwoch im Heimspiel gegen den FC-Astoria Walldorf II (18 Uhr).
FSV Bissingen – FV Lörrach-Brombach 1:0 (0:0)

FVLB: Lüchinger; Pinke, Ozan, Ates; Böhler, Nickel (85. Kuttler), Kassem (51. Glaser), Colley, Kierzek; Kittel (75. G. Disanto), Briegel (57. Aliane). Tor: 1:0 Latifovic (48.). SR: M. Maier (Windschläg). ZS: 372.