Account/Login

Otter

Ganz schön clevere Tierchen

  • Di, 27. Februar 2024, 12:14 Uhr
    Neues für Kinder

Sie jonglieren mit Steinen, halten Händchen und bewahren einen Snack gerne mal in einer Tasche unter dem Arm auf: Otter. Und es gibt noch viele weitere spannende Fakten über die putzigen Tiere.

Schlau! Ein Otter hat sich in Seetang eingewickelt, damit er beim Schlafen nicht abtreibt. Foto: Kara Capaldo (stock.adobe.com)
1/4
Wenn’s im Winter kalt ist, bleiben viele Menschen lieber zuhause. Otter dagegen sind bei eisigen Temperaturen besonders aktiv. Sie sind durch ihren Pelz nämlich perfekt an Kälte angepasst. Seeotter haben das dichteste Fell im ganzen Tierreich. Jeder Quadratzentimeter Haut ist mit 100.000 Haaren bedeckt. Zum Vergleich: Bei uns Menschen wachsen auf der gleichen Fläche gerade einmal 200 Haare. Der Pelz schützt den Otter auch, wenn er lange Zeit im Wasser schwimmt. Dort leben die meisten Otterarten hauptsächlich.



Der eurasische Fischotter etwa liebt flache Flüsse mit zugewachsenen Ufern oder saubere Seen, wo er reichlich Fisch zum Futtern findet. Der Seeotter dagegen lebt im Meer, genauer gesagt an der amerikanischen Pazifikküste. Der Seeotter gehört zusammen mit dem Riesenotter zu den größten Tieren der Art. Er wird bis zu 150 Zentimeter lang.
Mehr spannende Artikel für Kinder findet ihr unter Neues für Kinder.

Ganz schön bemerkenswert ist, dass Seeotter Werkzeuge einsetzen. Solch schlaues Verhalten kennen Forscherinnen und Forscher im Tierreich sonst nur von Affen oder Raben. Der Seeotter aber benutzt Steine, um damit Muscheln vom Meeresgrund loszubrechen oder um Krebse und Austern zu knacken.

Dazu lässt er sich auf dem Rücken durchs Wasser treiben, legt sich den Stein auf die Brust und schlägt das Schalentier darauf. Und hat der Seeotter einmal einen Stein entdeckt, mit dem sich besonders gut arbeiten lässt, behält er ihn. Der Lieblingsstein wird dann in einer Hauttasche unter der Achsel zu jedem Beutezug mitgenommen. In dieser praktischen Tasche bewahren die Tiere übrigens auch Nahrung auf.

Otter-Expertinnen und -Experten aus Tübingen haben auch herausgefunden, dass fast alle Otterarten mit Steinen spielen: Sie rollen sie durch die Gegend und werfen sie sogar von einer Pfote zur anderen. Das sieht nicht nur unglaublich putzig aus, sondern hat auch einen Sinn: Es dient wohl dazu, dass sich Otter darin üben, mit den Steinen zu arbeiten.

Wie intelligent sie sind, zeigen Seeotter noch an anderer Stelle: Damit sie beim Schlafen im Wasser nicht abgetrieben werden, umwickeln sich manche Tiere vorher mit Seetang, der sie an Ort und Stelle hält. Andere halten sich an den Pfoten, um sich nicht zu verlieren, wenn sie von den Wellen in den Schlaf geschaukelt werden.

Ressort: Neues für Kinder

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Sa, 24. Februar 2024: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.