Kommentar

Gastronomen haben mit ihrer Kritik an der Stadt Lahr ein spätes Zeichen gesetzt

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Mi, 09. September 2020

Kommentare

BZ-Plus Rund 20 Gastronomen unterstützen mit ihrer Unterschrift eine Initiative, die sich gegen das starke engagement der Stadt Lahr bei der Verpachtung des Haus am See richtet. Allerdings: Dieser Protest, so angebracht er auch sein mag, hätte früher kommen müssen. Denn die Zukunft des gastronomischen Betriebs im Seeparks ist längst beschlossene Sache.

Der Protest von Lahrer Gastronomen gegen das Haus am See kommt reichlich spät, das Thema ist im Grunde genommen schon lange vom Tisch. Und ohne die Initiative von Manfred Bähr wäre es wohl gar nicht mehr aus der Versenkung aufgetaucht. Der war ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung