Geister zu Besuch

Michelle Heinze

Von Michelle Heinze

Fr, 19. Dezember 2008

Zisch-Texte

Warum der geizige Mann auf einmal freundlich wird

Wir sind mit der Grundschule Mahlberg in dem Theaterstück "Die Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens gewesen. Das Theater ist in Kenzingen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und war auch sehr lustig.

Drei Geister kamen vor. Der erste Geist war aus der Vergangenheit, der zweite aus der Gegenwart und der dritte war aus der Zukunft. Sie wollten einem alten Mann klarmachen, dass er nicht so geizig sein sollte. Sie haben ihm gezeigt, wie einsam er früher war und heute ist. Da entschied er, dass er netter sein wollte, sonst würde er immer alleine sein. Er schenkte seinem Neffen sein Haus. So konnten sie alle zusammen wohnen und es gab doch noch ein fröhliches Weihnachten.
Das Theater "Die Weihnachtsgeschichte" handelt von einem Mann, der sehr geizig war. In sein Haus kam der Geist von seinem alten Geschäftspartner. Dieser sagte, dass drei Geister kommen würden. Der erste Geist zeigte ihm seine vergangene Weihnacht, der zweite Geist die Gegenwart und der dritte Geist reiste mit ihm in die Zukunft. Der Mann sah, dass er überall sehr einsam war. Als sie zurück waren, nahm der Mann sich vor, nicht mehr so geizig und freundlicher zu sein.