Account/Login

Geld für Gold

  • dpa

  • So, 14. April 2024
    Leichtathletik

     

Der Leichtathletik-Weltverband wird offiziell als erster internationaler Verband auch Prämien für Olympia-Gold zahlen. Deutsche Olympiasieger freut es. Das IOC wird nur informiert.

Der deutsche Diskuswerfer Christoph Ha...die er bei Olympia 2016 in Rio gewann.  | Foto: Michael Kappeler
Der deutsche Diskuswerfer Christoph Harting mit seiner Goldmedaille, die er bei Olympia 2016 in Rio gewann. Foto: Michael Kappeler
Diese Mitteilung des Leichtathletik-Weltverbandes und seines Präsidenten Sebastian Coe ist nichts weniger als der Anfang einer neuen olympischen Zeitrechnung – und ein kleiner Affront gegen das Internationale Olympische Komitee (IOC). Mit der Ankündigung, jede Goldmedaille bei den Sommerspielen in Paris mit jeweils 50.000 US-Dollar (46.000 Euro) zu belohnen, geht der vom einstigen Weltklasseläufer angeführte Verband voran.
Internationale Fachverbände ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar