Zuschuss bewilligt

Geldsegen aus Berlin: Drei Millionen Euro für die Sanierung der Stadthalle

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 10. September 2020 um 14:15 Uhr

Waldkirch

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat beschlossen, drei Millionen Euro für die Sanierung der Stadthalle Waldkirch zu bewilligen. Das teilten Peter Weiß (CDU) und Johannes Fechner (SPD) mit.

"Ich freue mich sehr, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags auf meinen Vorschlag hin beschlossen hat, die Sanierung der Waldkircher Stadthalle mit drei Millionen Euro zu bezuschussen", lautet die Pressemitteilung aus dem Büro Fechner. Dieser habe mehrere Gespräche mit Haushaltspolitikern geführt und auch Gespräche zwischen dem Waldkircher Oberbürgermeister Roman Götzmann und Haushaltspolitikern organisiert. "Dass diese intensiven Gespräche jetzt erfolgreich waren, freut mich sehr. Damit kann jetzt der erste Bauabschnitt durchgeführt werden".

Umkleideräume werden umgebaut und ein behindertengerechter Zugang geschaffen

Dieser erste Bauabschnitt mit Kosten von drei Millionen Euro umfasst unter anderem den Neubau der Umkleideräume, eine neue Rampe für einen behindertengerechten Zugang und die energetische Sanierung der Stadthallendecke mit kompletter Erneuerung von Beleuchtung und Tonanlage. "Der Zuschuss kommt auch deshalb, weil die Sanierung bis zu 25 Prozent Energiekosten einspart und damit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sein wird" erläutert Johannes Fechner, der sich bei Oberbürgermeister Roman Götzmann und Hochbauamtsleiter Manfred Wikelski von der dringenden Notwendigkeit der Sanierung informiert hatte.

"Die Sanierung der Halle ist nicht nur für Waldkirch wichtig, denn sie ist als größte Halle im Elztal ein bedeutender Veranstaltungsort, der jetzt in einen modernen Zustand versetzt werden kann.", teilte Johannes Fechner erfreut mit.

Waldkirch und Teningen profitieren von den Zuschüssen

"Umfangreiche Sport- und Kulturangebote sind wichtige Pfeiler einer lebenswerten Gemeinde. Dafür braucht es aber auch eine moderne und attraktive Infrastruktur. Ich freue mich daher sehr, dass sowohl Waldkirch als auch Teningen von der Bundesförderung profitieren", heißt es zum selben Thema in der Pressemitteilung vom Büro Peter Weiß. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur", das im Rahmen des Nachtragshaushalts 2020 um weitere 600 Millionen Euro aufgestockt wurde. Peter Weiß und Johannes Fechner haben sich bei ihren Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss nachdrücklich dafür eingesetzt, dass die beiden Projekte in Teningen und Waldkirch unterstützt werden. Peter Weiß und Johannes Fechner informierten vom Beschluss in Berlin umgehend Oberbürgermeister Roman Götzmann.

Die Gesamtsanierung kostet acht Millionen Euro

Die Sanierung der Gesamtanlage der Stadthalle samt Bühne und Foyer würde laut Amtsleiter Wikelski acht Millionen Euro kosten, der erste Bauabschnitt – wie erwähnt – drei Millionen Euro. Manfred Wikelski hält dies nach wie vor für gerechtfertigt, weil ein Hallenneubau mit 15 Millionen Euro doppelt so teuer käme.

Die guten Nachrichten aus Berlin für Waldkirch sorgen natürlich auch im Waldkircher Rathaus für Freude, wie eine weitere Pressemitteilung, und zwar von der Stadt, unterstreicht: "Mit diesen Mitteln (aus dem Fördertopf) soll im kommenden Jahr begonnen werden, zum einen die Fassade und die Fenster zu erneuern, zum anderen sollen im Innenbereich die Haustechnik und die Umkleiden saniert und ein Prallschutz angebracht werden", heißt es darin. Und zur Vorgeschichte: "Bereits 2018 wurde dem Grundsatz nach eine Sanierung der Stadthalle vom Gemeinderat beschlossen. Aufgrund der schwierigen Haushaltslage mussten die bisherigen Vorhaben aber verschoben werden", so die Stadtverwaltung.

Die Stadthalle wird dringend benötigt

"Der Erhalt der Stadthalle, insbesondere der Sporthalle, an diesem Standort ist in Bezug auf die Infrastruktur in Waldkirch sehr wichtig. Nicht nur liegen im direkten Einzugsbereich zwei Schulen, die die Halle in unmittelbarer Nähe nutzen; an jedem Abend in der Woche sind hier viele Vereine sportlich aktiv. Sie tragen ehrenamtlich dazu bei, dass das Freizeit- und gleichzeitig Gesundheitsangebot in Waldkirch breit gefächert ist", so die Pressemitteilung der Stadt weiter. Und schließlich: "Die Halle ist außerdem der Ort aller großer Veranstaltungen in Waldkirch. Ob Seniorenweihnachtsfeier, Fastnachtsveranstaltung oder derzeit Gemeinderatssitzungen – eine Räumlichkeit dieser Größe wird dringend benötigt."

Mit der Sanierung gehe ein großes Potential an Energieeinsparung einher. Die Finanzsituation hatte bis jetzt die dringenden Sanierungsschritte akut beschränkt. "Ich freue mich deshalb besonders über die Förderung und dass damit dieses Projekt endlich verwirklicht werden kann", so Oberbürgermeister Roman Götzmann.