Gemischter Chor Hänner hat seinen ersten Auftritt

Werner Probst

Von Werner Probst

Mo, 21. Oktober 2019

Murg

Jahreskonzert des Männergesangvereins / Gastchor aus Erzingen begeistert ebenfalls die zahlreichen Besucher.

MURG-HÄNNER. Mit einem beeindruckenden Jahreskonzert wartete der Männergesangverein Hänner am Samstag auf. Der Schmiedledick-Saal war bis auf wenige Plätze besetzt, als der abwechslungsreiche Konzertreigen begann, bei dem der Männerchor Hänner erstmals auch als gemischter Chor auftrat und der 29-köpfige Gesangverein Erzingen ebenfalls als gemischter Chor die Zuhörer begeisterte.

Dem Vorsitzenden Walter Lauber stand die Freude ob des guten Besuchs ins Gesicht geschrieben, als er die Zuhörer im Saal begrüßte. Erwartungsvoll warteten die Zuhörer auf die Eröffnung des Konzertreigens, bei dem der 20-köpfige gemischte Chor aus Hänner zuerst auf die Bühne kam. Mit viel Applaus wurden die Sängerinnen und Sänger vom Publikum empfangen, ehe Dirigent Hans-Joachim Huber das Zeichen zum musikalischen Start gab.

Mit dem bekannten Hit "Auf uns" in einer Bearbeitung von Peter Schnur eröffnete der Hännermer Chor das Konzert. Mit der Begleitung am Klavier durch Nelli Ziegler wurde schnell die Nervosität beiseitegelegt, ehe ein 1965 von den Nilsen Brothers komponierter Schlager in einer Bearbeitung von Lorenz Maierhofer ertönte. Das Publikum schunkelte mit und als schließlich mit einem Handkuss am Ende die letzten Takte erklangen, war das Publikum hellauf begeistert, denn es wurde ein Lied wiedergegeben, das selbst bekannte Schlagersänger wie Semino Rossi und Andrea Berg schon sangen. In der weiteren Folge wurden alles Lieder aus dem Musical Mamma Mia vorgetragen. "Mich trägt ein Traum", "Fernando", "The winner takes it all" mit seinem volumigen Schlussakkord erklangen und zum Schluss des Konzertes "Mamma Mia".

Der gemischte Chor des Gesangvereins Erzingen unter der Leitung von Karin Brogle erfreute die Zuhörer mit sechs Liedern. So war das "Musik erfüllt die Welt" mit seinem mächtigen Fortissimo am Schluss zu hören, und mehrere Stimmensoli im "Schlüssel zum Glück" erklangen. Auch die bekannte Volksweise "Die Gedanken sind frei" wurde gesungen. Losgelöst vom Liedblatt wurde das Chorwerk in einer beeindruckenden harmonischen Einheit gesungen, ehe das "Kaukasische Volkslied" erklang und das Publikum begeisterte. Der Beifall wollte nicht enden, so dass der Chor erst mit dem Klettgauer Heimatlied als Zugabe die Zuhörer zufrieden stellen konnte.

Mit fünf Liedern wartete der Männerchor Hänner auf. Elf Sänger standen auf der Bühne, um mit der Klavierbegleitung von Nelli Ziegler unter anderem die Lieder "Weit, weit weg", "Moonlight" und zwei Werke von Santiano, Bearbeitungen von Lukas Hainer, erklingen zu lassen. Beim abschließenden "Seemansherz" klatschte das Publikum begeistert mit, so dass Dirigent Hans-Joachim Huber das Chorwerk wiederholen musste.

Zum Abschluss des Konzertes gab es Präsente für die beiden Dirigenten Hans-Joachim Huber und Karin Brogle, für Nelli Ziegler am Klavier und die beiden Gastsänger, womit ein breitgefächertes, gelungenes Konzert seinen Abschluss fand.