Baden-Württemberg

Gesundheitsministerium genehmigt weitere Impfstützpunkte - auch in Südbaden

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Fr, 26. November 2021 um 18:18 Uhr

Südwest

Baden-Württemberg treibt die Impfkampagne weiter voran. Das Land übernimmt die Kosten für Impfstützpunkte in bisher Land- und Stadtkreisen, auch in Südbaden. Weitere sollen folgen.

Das Landesgesundheitsministerium hat am Freitag weitere Impfstützpunkte in Südbaden genehmigt. Damit werden die Kosten für diese Einrichtungen vom Land übernommen. Eine Zusage bekamen die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach und Waldshut sowie der Stadtkreis Freiburg.



Die Land- und Stadtkreise hatten beim Ministerium bis vergangenen Mittwoch ihren Bedarf anmelden können. Insgesamt wurden in ganz Baden-Württemberg zunächst Impfstützpunkte in 31 Kreisen genehmigt.


Diese und weitere Datengrafiken zur Corona-Pandemie in Baden-Württemberg und aller Welt zeigen wir täglich aktuell im BZ-Dashboard.

Freiburg plant weitere Impfstützpunkte

In Südbaden werden etwa im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald drei Kreisimpfstützpunkte in Müllheim, Breisach und Titisee-Neustadt eingerichtet. Im Landkreis Emmendingen eröffnet der Stützpunkt in Waldkirch am Samstag, weitere in Kenzingen und Emmendingen sind in Vorbereitung.

In Freiburg laufen Planungen der Stadt für weitere Standorte zusätzlich zum Mini-Impfzentrum auf der Messe.