Gold und Silber für Forscher des Phaenovum

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 11. Mai 2021

Lörrach

Onlinewettbewerb in Belgrad.

(BZ). Bei der internationalen Konferenz junger Wissenschaftler International Conference of Young Scientists (ICYS) in Belgrad (Serbien) sind Noah Hohenfeld mit einer Gold- und Verona Miftari mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden. Beide sind vom Phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck. Bei der viertägigen Onlineveranstaltung traten sie in den Fachgebieten Life Sciences und Physik an.

Im Fachgebiet Life Sciences erhielt Noah Hohenfeld für die Präsentation der Forschungsergebnisse zu den Ernährungspräferenzen von Blattschneiderameisen "Leafcutter Ants - Gourmets or Smart Gardeners" die Goldmedaille. Für ihre Beiträge über Spiegelungen durch Flüssigkeiten "Dynamic Hydrophobicity" wurde Verona Miftari mit einer Silbermedaille im Fachgebiet Physik belohnt. Dabei wurden die Forschungsergebnisse, Originalität des Themas, inhaltliche Qualität und Expertise der Vortragenden sowie Rhetorik bewertet. 122 Schüler aus mehr als 20 Ländern stellten ihre Projekte in englischer Sprache vor.

Die Schüler nahmen trotz fehlender persönlicher Begegnungen positive Eindrücke mit. "Ich hatte die tolle Möglichkeit, mich mit Menschen rund um die Welt über unser naturwissenschaftliches Interesse auszutauschen. Wir konnten ansehen, was die anderen Schüler erforschten und präsentierten. Dabei konnte man Fragen stellen und bei interessanten Diskussionen mithören", berichtet Verona Miftari. Internationale Kontakte seien vor allem für die Wissenschaften und den Austausch von Forschung "wichtiger denn je", findet Noah Hohenfeld.