Komprimiss ermöglicht Weiterbau

Bauplatz wurde falsch vermessen

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

So, 09. August 2009 um 14:44 Uhr

Gottenheim

Erst als schon das erste Geschoss fertig war, bemerkten Bürger, dass ein Neubau in Gottenheim zu dicht an einem Gehweg steht. Die Ursache: Der Planer hatte den Bauplatz falsch vermessen und die Genehmigungsinstanzen hatten es nicht bemerkt

GOTTENHEIM (schö). Auf einen Kompromiss für den umstrittenen Weiterbau eines Wohnhauses am oberen Ende der Tunibergstraße einigten sich der Bauherr, die Baurechtsbehörde des Landratsamtes und die Gemeindeverwaltung. Dieser wurde nun bei drei Stimmenthaltungen in einer eigens einberufenen Sondersitzung des Gemeinderates angenommen.

"Wir waren uns einig, dass Schuldzuweisungen jetzt keinen Sinn machen" berichtete Bürgermeister Volker Kieber vom Erörterungstermin im Landratsamt. Fakt sei, dass aufgrund eines Lageplanes, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ