"Die Ukraine ist wunderschön"

les

Von les

Fr, 23. April 2010

Gottenheim

BZ-INTERVIEW mit Tamara Münzer, die für die Renate-Merkle-Stiftung ein Jahr in der Ukraine arbeiten und unterrichten wird.

GOTTENHEIM/STEGEN. Seit vielen Jahren unterstützt die in Stegen ansässige Renate-Merkle-Stiftung, benannt nach der Seniorchefin der in Gottenheim ansässigen Firma AHP Merkle, soziale Projekte in den ukrainischen Städten Tschervonohrad und Sosnivka. Nun wird, finanziert von der Stiftung, Tamara Münzer (34) im Mai für ein Jahr in die Ukraine gehen, um dort Deutsch zu unterrichten. Mit ihr sprach BZ-Mitarbeiterin Laura Schmid.

BZ: Frau Münzer, Ukrainisch ist eine Sprache, die hier den wenigsten geläufig ist. Wie kamen Sie dazu, ein solches Fach zu studieren?
Tamara Münzer: Nun ja, ich bin zwar familiär in der Ukraine verwurzelt, jedoch nicht zweisprachig aufgewachsen. Und nach einem Sprachkurs habe ich Feuer für Ukrainisch gefangen und es schließlich studiert, dazu im Nebenfach Tschechisch und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ