Verjüngungskur für alten Wald

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Sa, 14. Mai 2011

Gottenheim

Forsteinrichtung für Gottenheim mit Waldbegehung.

GOTTENHEIM. Wie steht es um den Gottenheimer Wald, was ist dort in den nächsten zehn Jahren zu tun? Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines Rundgangs durch den Oberwald der Gemeinde Gottenheim. Forsteinrichterin Petra Binder und Vertreter der Forstverwaltung zeigten dort dem Gemeinderat vor Ort, wie es um den Wald der Tuniberggemeinde bestellt ist. Später stimmte der Gemeinderat in seiner Sitzung dem Forsteinrichtungswerk bis 2020 einstimmig zu.

Rund eineinhalb Jahre habe die Vorbereitung der Forsteinrichtung für Gottenheim gedauert, erläuterte Herbert Stiefvater, Leiter des Forstbezirks Staufen, in seiner Begrüßung. Er freute sich zudem, dass der Gemeinderat fast komplett an der Waldbegehung teilnehme. Dass die amtliche Forsteinrichtung in Baden historisch gewachsen und für die Gemeinden kostenlos sei, erläuterte anschließend Günter Schäfer von der Forstbehörde des Regierungspräsidiums. Grundlage hierfür sei das Badische Waldgesetz von 1833, das eine nachhaltige Planung für die heimischen Wälder vorschreibe. In Gottenheim wiederum sei die Forsteinrichtung seit 1847 aktenkundig, sie finde mit Stichtag 1. Januar 2011 zum 16. Mal statt.

Forsteinrichterin Binder wiederum hob die Ziele für den rund 208 Hektar großen Gottenheimer Gemeindewald hervor. Hier handle es sich ausschließlich um Flussauenwälder, bei deren Bewirtschaftung die Nutzung, wie auch die Schutz- und die Erholungsfunktion gleichrangig seien. Der Gemeindewald teilt sich auf in die Bereiche ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ