Grenzach-Wyhlen

BASF bekennt sich zu Südbaden und investiert 40 Millionen Euro

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Mo, 02. Dezember 2013 um 17:54 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Der Chemieriese BASF will in den kommenden fünf Jahren 40 Millionen Euro in sein Werk in Grenzach-Wyhlen Euro investieren. Bis Ende 2018 sollen Anlagen modernisiert und Personal weitergebildet werden.

Am Montagnachmittag informierte die BASF im Rahmen einer Pressemitteilung über Veränderungen am Standort Grenzach. Bis Ende 2018 möchte der Konzern mit Sitz in Ludwigshafen 40 Millionen Euro in den Standort investieren. Damit verbunden ist eine Neuausrichtung in der Produktion. Von einer Veränderung der Zahl der Beschäftigten wird bisher wohl nicht ausgegangen.

"Grenzach ist in unserem globalen Produktionsnetzwerk ein wichtiger Standort", zitiert die Pressemitteilung Michael Heinz, ein Vorstandsmitglied der BASF SE. "Damit wir hier auch in Zukunft wettbewerbsfähig produzieren können, haben wir uns entschieden, nicht nur in die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ