Bebauungsplan Rheinvorland West

BASF sieht zu wenig Raum für Entwicklung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 25. Februar 2016 um 15:26 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Das Unternehmen BASF nimmt zum Grenzach-Wyhlener Bebauungsplanentwurf Rheinvorland West Stellung und kritisiert, dass ihm damit Entfaltungsmöglichkeiten fehlen würden.

Das Unternehmen BASF hat am Donnerstag im Rahmen der Offenlegung seine Stellungnahme zum Bebauungsplanentwurf Rheinvorland West der Gemeinde Grenzach-Wyhlen abgegeben. Dieser Bebauungsplan soll die Bebauung auf dem BASF-Areal regeln und ist für den BASF-Standort Grenzach von großer Bedeutung. In seiner umfangreichen Stellungnahme weist das Unternehmen auf alle vorhandenen und potenziellen Einschränkungen hin, die aufgrund des Bebauungsplans für die BASF zu erwarten sind.

"Für uns ist es wichtig, dass der Bebauungsplan ausreichend Entfaltungsmöglichkeiten für die BASF lässt", sagt George Basrawi, der Standortleiter bei BASF in Grenzach. "Als Eigentümer des Areals und Arbeitgeber für rund ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ