Bürgermeister schlägt BI-Kurs ein

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Mi, 06. März 2013

Grenzach-Wyhlen

Jörg Lutz spricht im Zusammenhang mit der Zimmermann-Ansiedlung von der falschen Firma zum falschen Zeitpunkt.

GRENZACH-WYHLEN. Wenn der Gemeinderat am 19. März über die Ansiedlung der Firma Zimmermann entscheidet, dann wird wohl nichts anderes herauskommen, als eine Veränderungssperre für das BASF-Areal. Mit diesem Fazit schloss Bürgermeister Jörg Lutz am Montag nach fast dreieinhalb Stunden die Bürgerversammlung – und machte sich dabei die Wortwahl des Zukunftsforums zu eigen: "Die falsche Firma zum falschen Zeitpunkt."

Ein voller Festsaal mit 300 bis 400 Interessierten, zig Stellungnahmen aus dem Publikum (mit wenigen Ausnahmen contra Zimmermann) und ein großes Podium mit sämtlichen Amtsleitern der Verwaltung und einer Altlastenexpertin des Landratsamtes gaben der Veranstaltung zu dem seit Wochen die öffentliche Diskussion beherrschenden Thema den Rahmen. Angesprochen wurden die Altlasten, die planungsrechtliche Situation, die Umgehungsstraße und die Finanzsituation der Gemeinde. Der Bürgermeister forderte die Bürger auf, neben ihren Statements zu Zimmermann auch Aussagen über Perspektiven zu treffen.

ALTLASTEN
Katinka Braun vom Landratsamt erläuterte die Situation: Neben der Kesslergrube, die in den nächsten Jahren in zwei Teilen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ