Das Fasnachtsfeuer – ein alter heidnischer Brauch

Erhard Richter

Von Erhard Richter

Sa, 28. Februar 2009

Grenzach-Wyhlen

Ursprünglich eine Art "zauberische Flurbereinigung" und Fruchtbarkeitssegnung für das Land / Später auch Zuneigungsbezeugung

Am kommenden Sonntag, also an der so genannten Alten-, Bauern- oder Weiberfasnacht, leuchten die Fasnachtsfeuer wieder von den Höhen unserer Hügel oder Berge. Das Verbreitungsgebiet dieses Brauchs umfasst das Allgäu, Vorarlberg, die alemannische Schweiz, die Talorte des Schwarzwaldes und besonders das Markgräflerland und den Breisgau.

Das Fasnachtsfeuer ist seinem Ursprung und Wesen nach ein alter heidnischer Brauch, obwohl das erste Feuer dieser Art erst für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ