Infoabend zur Zimmermann-Ansiedlung

Die Ansiedlung bewegt viele Bürger

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Di, 18. Dezember 2012 um 14:27 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Die Veranstaltung zur Zimmermann-Ansiedlung am Montag bewegte die Massen ins Haus der Begegnung. Vertreter der Verwaltung und des Unternehmens sprachen vor vollbesetztem Saal. Die Atmosphäre blieb überwiegend sachlich.

GRENZACH-WYHLEN. Zunächst hielt Bauamtsleiterin Monika Neuhöfer-Avdic einen Vortrag über die Rahmenplanung für die Industriegelände und die Visionen für die Zukunft, die nicht im nächsten Flächennutzungsplan abgebildet werden könnten, da dieser nur etwa einen Zeitraum von 15 Jahren abdeckt. Im Anschluss stellte Jörg Wellenbüscher, Technischer Leiter der Zimmermann-Gruppe aus Gütersloh das Unternehmen und dessen Vorhaben in Grenzach vor, dann begann eine ausgiebige Fragerunde, bei der viele Themen angesprochen wurden.

Welcher Müll kommt?
Wellenbüscher hatte bereits in seinem Vortrag klargestellt, dass Juristen zwischen nichtgefährlichen und gefährlichen Abfällen unterscheiden. Allerdings gebe es auch bei den gefährlichen Abfällen qualitative Unterschiede. Das, was man allgemein als Giftmüll verstehe, würde definitiv nicht in Grenzach recyclet. Dies tue man in Gütersloh. Vornehmlich sollen ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ