Die Gesetzeslage überzeugt nicht

Peter Gerigk

Von Peter Gerigk

Sa, 14. Juni 2014

Grenzach-Wyhlen

Bürgermeister Lutz erwartet Erklärung der Beteiligten / BI-Sprecher Mutter sieht Kesslergrube als Sonderfall.

GRENZACH-WYHLEN. Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) hat gegenüber seinem Stuttgarter Regierungskollegen Rainer Stickelberger (SPD) dargelegt, dass das Landratsamt BASF keinen Vollaushub der Kesslergrube vorschreiben könne. Bürgermeister Jörg Lutz und Manfred Mutter von der BI Zukunftsforum bedauern dies.

So sieht’s Jörg Lutz
Für Bürgermeister Jörg Lutz stellt sich die Frage, warum das Nachhaltigkeitsgutachten überhaupt in Auftrag gegeben wurde, wenn BASF sich nicht dessen Ergebnis verpflichtet fühlt, sondern sich auf die Gesetzeslage zurückzieht. "Dann hätten wir das Geld dafür lieber für einen guten Zweck oder gar nicht ausgegeben." Weder das Landratsamt noch BASF hätten ihm das erklären können. Ob bei der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ