"Höhepunkt war vor der Aufführung"

Martin Eckert

Von Martin Eckert

Fr, 18. September 2015

Grenzach-Wyhlen

BZ-INTERVIEW: Thomas und Ulrike Vogt empfinden es als Privileg, mit jungen Menschen am Musical Swinging St. Pauli zu arbeiten.

GRENZACH-WYHLEN. Diesmal sitzt auch die Jury des Lotto-Musiktheaterpreises im Publikum, und die jüngere Besetzung der Musical-Company am Lise-Meitner-Gymnasium steht auf der Bühne der Hochrheinhalle. Vor dieser Zugabe von "Swinging St. Pauli" am Samstag, 19. September, sprach Martin Eckert mit den Projektleitern Ulrike und Thomas Vogt übers Projekt, bei dem eine Dynamik entstand, von der sie nie zu träumen gewagt hätten.

BZ: Wie kam es zu dieser erneuten öffentlichen Aufführung?

Thomas Vogt: Den Musical-Preis gibt es schon länger, er wird alle zwei Jahre von der Jury vergeben. Wir hatten bisher das Pech, dass wir immer genau in dem Jahr ein Musical aufgeführt haben, in dem der Preis gerade nicht verliehen wurde. Ich hatte dann die Jury angefragt, ob wir vielleicht trotzdem mit unseren Aufführungen im letzten Schuljahr teilnehmen könnten, aber dies ging laut den Teilnahmebedingungen leider nicht. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam entschieden, im neuen Schuljahr nochmals eine Vorstellung zu geben, die dann von der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ