BZ-Gastbeitrag

Griechenland ist längst noch nicht saniert

Lüder Gerken

Von Lüder Gerken

So, 19. August 2018 um 16:56 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Lüder Gerken sieht kein Ende der griechischen Tragödie und hält Griechenland auch nach Auslaufen der Hilfsprogramme für alles andere als saniert.

Am 20. August soll Schluss sein: An diesem Tag endet das dritte Hilfsprogramm für Griechenland. Seit 2010 erhielt das Land, vor allem von den anderen Euro-Staaten, Hilfskredite von mehr als 289 Milliarden Euro und wurde so immer wieder vor dem Bankrott bewahrt. Die Rückzahlungen sind auf den Sankt-Nimmerleins-Tag – bis 2060 – verschoben, und die Kreditzinsen sind politisch festgesetzt, spiegeln also das Insolvenzrisiko nicht wider. Beides führt zu Zahlungserleichterungen von mehr als 340 Milliarden Euro, die dem Land geschenkt werden. Pro Grieche sind das mehr als 30 000 Euro.

Aber ist Griechenland damit wirklich "gerettet"? Yanis ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ