Kommentar

Großeltern und ihre Enkel – die unterschätzte Beziehung

Martina Philipp

Von Martina Philipp

Mo, 02. Dezember 2019 um 22:03 Uhr

Liebe & Familie

BZ-Plus Die gemeinsame Zeit ist kostbar: Bei Oma und Opa gibt es nicht nur mehr Süßkram, es gibt dort auch oft mehr Gelassenheit – denn Großeltern sind heute so jung geblieben wie nie.

Wann berufstätige Eltern neidisch werden? Nicht zwingend, wenn Freunde ein Reihenendhaus mit S-Bahnanschluss finden oder eine Familienkutsche, in die der halbe Haushalt reinpasst. Vor Neid erblassen Eltern dann, wenn für Bekannte Abendtermine im Job, eine Party und Kinonachmittage kein Problem sind – Oma und Opa sei Dank.

Für Eltern, deren eigene Eltern nicht mehr leben oder weit weg wohnen, wäre das ein Traum. Einmal mehr in der Adventszeit, in der Feiern, Festvorbereitungen und fiebrige Kinder zusammenkommen. Großeltern sind jedoch weit mehr als ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ