Delegierte des Hauptvereins vor Ort

Großes Lob für den Schwarzwaldverein

Charlotte Fröse und Sigrid Schneider

Von Charlotte Fröse & Sigrid Schneider

Mo, 27. Juni 2022 um 14:35 Uhr

Laufenburg

Ortsgruppe Laufenburg feiert das 100-jährige Bestehen. Hans Joachim Müller ist Ehrenmitglied.

Der 100. Geburtstag des Laufenburger Schwarzwaldvereins wurde exterritorial in Murg im historischen Zechenwiler Hotzenhaus gefeiert. Landrat Martin Kistler lobte die tollen Wanderwege um Laufenburg und versprach, die Wanderschuhe anzuziehen und im nächsten Jahr den Wimpel auf der Wanderung nach Emmendingen, zum nächsten Ort der Hauptversammlung, ein Stück zu begleiten.

"Ein Eckpfeiler der Verschwisterung" Bürgermeister Ulrich Krieger
Zur Laufenburger französischen Partnerstadt Le Croisic in der Bretagne bestehen seitens des Laufenburger Schwarzwaldvereins rege Kontakte. Stéphanie Thoby, Präsidentin des Partnerschaftskomitees, war zur Jubiläumsfeier extra nach Laufenburg angereist und symbolisierte die enge Verbundenheit mit dem Schwarzwaldverein, wie Ines Zeller in ihrer Ansprache betonte. Bürgermeister Ulrich Krieger bezeichnete den Schwarzwaldverein als "Eckpfeiler der Verschwisterung", der viel zur engen Verbundenheit der Partnerstädte beigetragen habe. Heidi Fuchs und Jürgen Stößer wurden für ihr langjähriges Engagement in der deutsch-französischen Freundschaft mit der bronzenen Ehrenmedaille des Laufenburger Schwarzwaldvereins ausgezeichnet. Die Vorsitzende Zeller lobte das große Engagement der Geehrten, die die lange Tradition der Reisen in die Partnerstadt weiterleben lassen. Hans-Joachim Müller wurde als langjährigem Wanderführer in Abwesenheit die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Meinrad Joos, Präsident des Schwarzwaldhauptvereins, überreichte als Geburtstagsgeschenk eine neue Ruhebank. Stolz blickte in seiner Ansprache Joachim Weidler, Vorsitzender des Albbrucker Nachbarvereins, quasi als "Geburtshelfer" – der Laufenburger Verein erwuchs aus dem Albbrucker Verein – auf das nunmehr 100 Jahre alte Kind zurück.

Gäste erleben, wie der Wald "tickt"

Das gemütliche Miteinander stand im Mittelpunkt der Feier. Die vielen Gäste der Jubiläumsfeier durften sich aber auch über ein aktives Begleitprogramm mit drei Erlebnisstationen freuen. Der junge Naturfotograf Elias Hepfer aus Altenheim zeigte in einer Ausstellung eindrucksvolle Fotos aus dem Schwarzwald. Bei der Waldbox vom Forst mit Revierförster Manuel Nägele konnten die Gäste erleben, wie der Wald "tickt". Georg Kirschbaum vom Verein Zechenwiler Hotzenhaus führte die Besucher durch das historische Schwarzwaldhaus. Der Kabarettist Volkmar Staub unterhielt die Jubiläumsgäste badisch sympathisch. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen sorgte die Band "Really Best Friends".

Bereits am Vormittag fand die Delegiertenversammlung des Gesamtvereins statt. Wichtigstes Thema für den Schwarzwaldverein insgesamt sei es, neue Mitglieder zu gewinnen und überkommene Strukturen in der Vorstandsgestaltung aufzubrechen, stellte Meinrad Joos fest. "Die Mitgliederzahlen sinken, der Deutsche Wanderverband hat einen Rückgang um zehn Prozent in den letzten fünf Jahren festgestellt", sagte Joos vor rund 250 Mitgliedern aus 101 von 200 Ortsvereinen. Das trifft nicht für die Laufenburger Ortsgruppe zu. Insgesamt konnten sich die Laufenburger gut aufgestellt präsentieren mit einem Ortsverein, der dank einer lebendigen Familiengruppe viele junge Mitglieder im Vorstandsteam begrüßen kann – Jareem Khawaja, stellvertretender Vorsitzender, gehöre mit seinen 19 Jahren zu den Jüngsten im Amt. "Über Mitgliedermangel können wir uns mit konstant über 300 Mitgliedern nicht klagen", sagt die Vorsitzende Ines Zeller erfreut.

Meinrad Joos nahm bei diesem Anlass auch Ehrungen vor. Aus der Region wurden geehrt: Hans-Martin Schmidt aus Schwörstadt erhielt das Ehrenzeichen in Gold, Gebhard Baumgartner aus Laufenburg das Ehrenzeichen in Silber.