Guggenmusiker entern Todtmoos

Andreas Böhm

Von Andreas Böhm

Di, 21. Januar 2020

Todtmoos

Sieben Formationen aus der Region und der benachbarten Schweiz heizen beim großen internationalen Guggenmusiktreffen ein.

TODTMOOS. Mit einem großen internationalen Guggenmusiktreffen wurde in Todtmoos unüberhörbar die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Zu dem Treffen eingeladen hatte das Gugge-Ensemble Todtmoos. Sieben Formationen aus der Region und der benachbarten Schweiz gaben sich am Samstag im großen Saal der Wehratalhalle ein Stelldichein der schrägen Töne.

Wobei von schrägen Tönen nur bedingt die Rede sein konnte. Längst ist die Zeit vorbei, wo beim Stichwort Guggenmusik die Zuhörer teils ein wildes Durcheinander von Tönen und Rhythmus erwartete. Professionell und mit einem tollen Sound präsentierte so manche Formationen ihr Können auf der Bühne.

Vom "Hoch Badnerland" bis zu "Hey Jude" reichte die musikalische Palette. Die Fans feierten ihre Lieblinge in der Halle frenetisch. Das bunte und fantasievolle Outfit der einzelnen Gruppen tat ein Übriges, um echte Fasnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Mit dabei waren die "Zarte Säu" aus Tiengen, die "Dütschbach Schlorggeschlüüpfer" aus Plaffeien in der Schweiz, die "Pfuus-Bagge" aus Eichsel, die "Mühlbach-Bazis" aus Eggingen, die "Präriehüüler" aus Weilheim, die "Studehägler" aus Detzeln, die Guggenmusik "Hörsturz" aus Furtwangen und die Todtmooser Tanzgarde.

In den Pausen legte DJ Monkeyface die passende Partymusik auf. Die Mitglieder des Gugge-Ensembles Todtmoos hatten gut zu tun, um die vielen Gäste mit Speis und Trank zu versorgen. Bis spät in die Nacht wurde ausgelassen gefeiert.