Von gehörter zu sichtbarer Kunst

Michael Gilg

Von Michael Gilg

Fr, 22. Januar 2010

Gundelfingen

Mit Anprall und Backlash: Eine Soireé des Kunstvereins über das Zusammenkommen von Musik, Kunst, Theorie und Literatur

GUNDELFINGEN. Anspruchsvolle, virtuos gespielte Musik, musiktheoretische Erläuterungen und dazu eine Form der Performance-Kunst: all das bot die Kammermusik-Soiree des Kunstvereins Gundelfingen. Im sehr gut besuchten Kultur- und Vereinshaus animierte das Ensemble "Anprall" dazu, beim Lauschen von Kammermusik aus den vergangenen hundert Jahren einen Weg "von gehörter zu sichtbarer Kunst" anzudenken. Zur Abrundung wurde "Backlash" uraufgeführt, ein Werk des Waldkircher Komponisten Thomas Müller, der Professor an der Freiburger Musikhochschule ist.

Ulrike Bach, die Vorsitzende des Kunstvereins, erläuterte zu Beginn das heimliche Motto der Veranstaltung: "Von gehörter zu sichtbarer Kunst". Die Musik sollte jedem Künstler die Möglichkeit bieten, ein je individuelles Werk zu schaffen, indem sie sich von den musizierten Kompositionen, deren Strukturen, Formen und (Farb-)Klängen inspirieren lassen sollten. Später wird eine gesonderte Verkaufsausstellung alle Werke, die nach diesem Konzert geschaffen wurden, präsentieren.

Musikalisch eröffnet wurde das Konzert mit Telemanns "Sechs Sonaten im Canon ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ