Härtere Strafen für Spanner und Gaffer

dpa, epd

Von dpa & epd

Sa, 04. Juli 2020

Panorama

Neue Regeln für heikle Fotos.

(dpa/epd). Eine Frau mit einem Rock steht in einer Bahn, jemand hält heimlich eine Kamera darunter, macht ein Foto und verbreitet es – Wer sogenanntes Upskirting betreibt, macht sich in Zukunft strafbar. Der Bundestag hat ein Gesetz beschlossen, das in solchen Fällen eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe vorsieht. Gelten soll es voraussichtlich ab Herbst. Auch Gafferfotos von Unfalltoten können künftig eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren nach sich ziehen. Das gilt für das Herstellen der Aufnahmen und für deren Verbreitung. Bislang waren Verstorbene nicht per Gesetz vor Bildaufnahmen von Schaulustigen geschützt. Mit der Digitalisierung wurde das zum Problem. Immer wieder machen Gaffer bei Unglücksfällen Bilder und verbreiten sie im Internet.