Kommentar

Handball ist typisch deutsch

Ronny Blaschke

Von Ronny Blaschke

Do, 17. Januar 2019 um 22:01 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Dass es keine Migranten im Handball-Nationalteam gibt, hat mit der Sportart zu tun, aber auch mit ihrer öffentlichen Darstellung.

Vor zwei Jahren wurde das deutsche Handball-Nationalteam Europameister. Wieder wurde der Sportart eine Blüte vorausgesagt. Doch der Berliner Philosoph Wolfram Eilenberger wollte nicht daran glauben. In seiner Kolumne für Zeit Online beschrieb er den Handball als konservatives Provinzvergnügen, in dem Menschen mit Migrationshintergrund keine Rolle spielen. Eilenberger erhielt wütende Reaktionen. Sein Text sei eine Provokation gewesen, sagt er inzwischen, vielleicht zu hart im Ton. Doch er habe auch dazu geführt, dass in Verbänden und Vereinen intensiver über kulturelle Hintergründe des Handballsports nachgedacht wurde. "In vielen Ländern, aus denen wir eine intensive Zuwanderung haben, ist der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ