Oberliga

Hartes Stück Arbeit für den Freiburger FC wird erneut belohnt

Andreas Klein

Von Andreas Klein

So, 24. November 2019 um 20:04 Uhr

Oberliga BaWü

Der Freiburger FC eilt von Erfolg zu Erfolg, konnte auch vom Tabellenletzten SV Sandhausen II nicht gestoppt werden. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit, ehe der knappe 1:0-(1:0)Auswärtssieg unter Dach und Fach war.

Über weite Strecken war es ein zähes Spiel, das die beiden Teams den wenigen Zuschauern – dafür aber erstaunlich viele aus Freiburg – boten. Schnell wurde klar, dass es auf dem engen Kunstrasen hinter dem Hardtwaldstadion keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab. Nach zwei Chancen für den SVS, einen Schuss von Leon Rasic an den linken Pfosten und einen Kopfball von ihm knapp neben das Tor, feuerte auf der anderen Seite Alexander Martinelli einen ersten Warnschuss ab. Kurz vor der Pause gelang Felix Dreher mit seinem zweiten Saisontreffer das 1:0 für den FFC. Nach einem Freistoß von Elias Reinhardt und einer Kopfballvorlage von Kevin Senftleber sprang er höher als der herausgelaufene SVS-Schlussmann Benedikt Grawe und köpfte den Ball ins leere Tor.
Alle Hintergründe, alle Analysen, alle Storys:BZ-Regiofußball

Nach dem Seitenwechsel drängten die Freiburger vehement auf den zweiten Treffer. Doch Hendrik Gehring (53.) brachte den Ball in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle, und auch Elias Reinhardt scheiterte, er traf aus etwa 20 Metern die Latte. Karl-Peter Schneider vom FFC-Trainerteam war hochzufrieden: "Es war das erwartet sehr schwere Spiel, ein richtiges Kampfspiel. Unsere Jungs haben den Kampf angenommen und die Aufgabe hier mit Bravour erledigt."

Freiburg: Schindler, Garcia Stein, Martinelli, Elias Reinhardt (78. Moser), Mbem-Som Nyamsi, Gehring, Kevin Senftleber, Fries (64. Fellanxa, 81. Peric), Amrhein, Dreher, Eggert (89. Huber). Tor: 0:1 Dreher (44.). Schiedsrichter: Dingler (Birkenfeld). Zuschauer: 100.