Weil am Rhein

Hausarztversorgung im Grenzgebiet wird immer schwieriger

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

So, 26. Januar 2020 um 10:00 Uhr

Weil am Rhein

BZ-Plus 2004 gab es in Weil am Rhein noch 24 Hausärzte, jetzt sind es noch 17. Nachfolger in den Praxen sind kaum in Sicht. Da hilft auch die Aufhebung der Zulassungsbeschränkung nur wenig

Die hausärztliche Versorgung im Grenzgebiet wird immer schwieriger. Das spiegelt sich auch im Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) wider. Hatte sie vor vier Jahren noch eine rechnerische Überversorgung mit Hausärzten ausgewiesen und einen Zulassungsstopp verhängt, so ist der längst aufgehoben. Aktuell fehlen zwischen Weil, Schliengen, Kandern und Lörrach fünf Praxen. Dazu kommen zahlreiche Hausärzte, die eine Nachfolge suchen – aber meist vergebens.
...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung