Haustier-Check: Die süßen Hoppler

Carla Dietmeier und Maria Ehret, Klasse 4b, Schneeburgschule

Von Carla Dietmeier und Maria Ehret, Klasse 4b, Schneeburgschule (Freiburg)

Fr, 27. November 2020

Zisch-Texte

Tipps für die Kaninchenhaltung.

Kaninchen sind bei Kindern beliebte Haustiere. Sie sind kuschelig, man kann sie bei ihrem Treiben beobachten und ihre Haltung ist nicht sehr aufwändig. Ein paar Dinge benötigen sie aber, damit sie sich bei dir richtig wohlfühlen und gesund bleiben. Was solltest du einem Kaninchen als Haustier bieten?

» Platz:
Drei Tiere benötigen eine Stallgröße von etwa 1,5 auf zwei Meter und ein möglichst großes Freigehege.

Pflege:
Einmal in der Woche den Stall ausmisten. Zwei- bis dreimal pro Tag füttern und einmal frisches Wasser geben, einmal im Jahr impfen lassen.

» Umgang:
Die ersten zwei Wochen in Ruhe im neuen Zuhause ankommen lassen. Nicht so oft auf den Arm nehmen. Bei den Kaninchen leise sein. Nicht mit dem Kaninchen auf dem Arm laufen.

Futter:
Kaninchen fressen gerne frisches Grünfutter, zum Beispiel Löwenzahn, Gurkenschalen, Salat und Kohlrabi. Außerdem brauchen sie immer Heu für eine gesunde Verdauung.

Dem Kaninchen
eine Freude machen:

Stöcke in das Gehege legen zum Nagen, ihm viele Versteckmöglichkeiten bieten, außerdem Sand zum Scharren und Herbstlaub zum Rascheln.