Account/Login

BZ-Interview

Welch schlimme Situationen ein Rettungssanitäter erlebt

Clara Surges
  • Fr, 21. Juli 2017, 17:59 Uhr
    Südwest

     

Wie gehen Rettungskräfte mit der Belastung im Beruf um? Horst Heckendorn aus Heitersheim schreibt sich in seinen Büchern die Erlebnisse von der Seele. Über Gewalt, Verwahrlosung, und warum Einsätze oft nur mit Humor zu ertragen sind, spricht er im Interview.

Extreme Einsätze sind nicht leicht zu verarbeiten. (Symbolbild)  | Foto: dpa
Extreme Einsätze sind nicht leicht zu verarbeiten. (Symbolbild) Foto: dpa
BZ: Herr Heckendorn, ein traumatisches Erlebnis brachte Sie vor einigen Jahren zum Schreiben. Was ist passiert?
Heckendorn: An einem Abend im Januar 2013 hat mir ein geistig verwirrter Patient eine geladene Waffe mitten ins Gesicht gehalten – ohne Grund, völlig unvorhergesehen. Ich habe alles nur noch in Zeitlupe wahrgenommen, der Weg zurück zum Rettungswagen kam mir vor wie eine Ewigkeit, jeden Moment rechnete ich mit einem Schuss in den Rücken. Ich kenne den ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar