Herbert Skoda stirbt in Staufen

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Do, 22. August 2019

Staufen

Gewerkschafter und Kreisrat.

STAUFEN (hpm). Nach kurzer schwerer Krankheit ist im Alter von 83 Jahren Herbert Skoda in Staufen verstorben. Über die Stadt hinaus bekannt war der Diakon der katholischen Gemeinde als langjähriger Gewerkschaftssekretär. Gebürtig in der heutigen Slowakei kam er 1952 mit seinen Eltern nach Staufen. Von 1962 bis 2000 war er Sekretär der Deutschen Angestellten Gewerkschaft (DAG), die 2001 in der neuen Gewerkschaft Verdi aufging.

1968 wurde er für die SPD zum jüngsten Kreisrat im damaligen Landkreis Müllheim gewählt. Er war im Prüfungsausschuss für Kriegsdienstverweigerer, Arbeitsrichter im Verwaltungsausschuss des Freiburger Arbeitsamts, Wirtschaftsbeirat der Stadt Freiburg, Beirat im Großen Senat der Uni Freiburg, im Rundfunkrat des Südwestfunks Baden-Baden, im Verwaltungsrat der Barmer Ersatzkasse und in der Vertreterversammlung der Volksbank Staufen. Für sein Engagement erhielt Skoda 1999 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Engagiert hat er sich auch als Bezirkspräses der Kolpingfamilie des Dekanats und als Vizepräses für die Kolpingfamilien in der Diözese sowie als Sprecher der Diakone der Diözese.