Stadt sieht Schuld bei Bahn

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Do, 11. Juni 2015

Herbolzheim

Herbolzheim weist Aussage von Staatssekretär zu Verzögerungen bei Bahnplanung zurück.

HERBOLZHEIM. Die Stadt hat beim Verkehrsministerium Einspruch eingelegt. Grund ist die Aussage vom Staatssekretär Enak Ferlemann im Bundestag, dass die Bürgerinitiativen (BI) Schuld für den Verzug beim Ausbau der Rheintalbahn in Baden seien (BZ vom 29. Mai). Ferlemann beantwortete so eine Anfrage der Grünen im Bundestag. Bürgermeister Ernst Schilling teilte in der Sitzung des Technischen Ausschusses (TA) am Dienstagabend mit, dass er sich beim Verkehrsministerium schriftlich gegen die Behauptung Ferlemanns gewandt hat.

"Das können wir so nicht hinnehmen", meinte Doris Daute zur Haltung des Verkehrsministeriums, die in der BZ zu lesen gewesen war. Schilling teilte dazu mit, er habe wie andere seiner Kollegen schon einen Brief an das Verkehrsministerium geschrieben, dass nicht die BI sondern die Bahn für den Verzug verantwortlich ist. Er verwies auf Offenburg, wo die Bahn schon seit einem Jahr loslegen könne und auch die Gelder dafür genehmigt seien. Aber es geschieht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ