Schul-Gourmets

Hilfe von Profis für junge Köche

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Fr, 10. Mai 2019 um 12:31 Uhr

Sulzburg

Elfriede und Antonino Esposito leiten die Sulzburger Koch-AG. Den Kindern von der Ernst-Leitz-Schule macht das gemeinsame Brutzeln und Backen großen Spaß.

Ganz schön was los an einem Donnerstagnachmittag in der Schulküche der Ernst-Leitz-Schule Grundschule in Sulzburg. Die Koch-AG unter der Leitung von Elfriede und Antonino Esposito, den ehemaligen Betreibern des Restaurants La Vigna in Laufen, bäckt für das Osterfest.

Die 16 Dritt- und Viertklässler der Koch-AG tragen alle eine weiße Schürze. Elfriede Esposito hat sie selbst für die Kinder genäht, sodass die kleinen Köche richtig ausgestattet und sich ihrer Rolle bewusst sind. Osterhase, Osterlamm, Ostereier, Schmetterlinge und einige andere Ausstecherförmchen liegen auf den Tischen, dazu vier Wellhölzer. Mit Feuereifer wellen die kleinen Köche den Teig aus, stechen die Kekse aus und bugsieren sie vorsichtig auf Backbleche. Jeden Donnerstag treffen sich abwechselnd die Schüler der dritten und vierten Klasse mit den früheren Sterneköchen und lernen, einfache und wohlschmeckende Gerichte zu kochen.

Zum Osterbacken, dem mittlerweile fünften Treffen, sind diesmal beide Gruppen zusammengekommen. Damit die Kinder in den zwei Stunden, die ihnen zur Verfügung stehen, fertig werden und das Gebäck anschließend mit nach Hause nehmen können, hat Elfriede Esposito einen Knetteig und einen Rührteig für kleine Gugelhupfe schon zu Hause zubereitet und mitgebracht. Nachdem einige Kinder die bunten Silikonförmchen mit Mehl bestäubt haben, damit sich die kleinen Kuchen später gut von der Form lösen, füllt Elfriede Esposito eine Plastiktüte mit dem Rührteig und schneidet eine Ecke der Tüte ab. Dann zeigt sie den Kindern, wie sie mit der auf einfache Weise entstandenen Tülle, den Teig in die Förmchen füllen können. "Mir ist es wichtig, dass die Kinder lernen, selbst zu kochen", sagt Antonino Esposito, "deshalb haben meine Frau und ich nicht lange überlegt, als die Idee an uns herangetragen wurde, die Koch-AG zu leiten." Am 1. Dezember hatten die beiden nach 30 Jahren ihr Restaurant in Laufen geschlossen, solch eine kleine Aufgabe wie die an der Schule, sei genau das Richtige, meinen sie.

Rektorin Stefanie Müller ist glücklich über das neue Angebot an ihrer Schule. "Das ist wie ein Sechser im Lotto für uns", sagt sie , "die Espositos sind so geduldig und nett im Umgang mit den Kindern. Die Kinder dürfen sie sogar ‚Oma und Opa’ nennen." Auch Enkel Carlo Esposito ist mit von der Partie.

In der ersten Unterrichtseinheit hatten die kleinen Köche Tomatensauce nach original italienischem Rezept hergestellt und in Gläser abgefüllt. In der zweiten Einheit haben sie Pizza gebacken, die mit der selbstgemachten Tomatensauce beträufelt wurde. Nach den Osterferien wird eine Minestrone, eine italienische Gemüsesuppe, gekocht. Auch Ravioli stehen auf dem Programm. Die Nudelmaschine dafür hat Antonino Esposito im Schrank der Schulküche schon gefunden. Wer weiß – vielleicht werden in der Koch-AG der Ernst-Leitz-Schule ja erste Grundlagen für weitere Sulzburger Sterneköche gelegt.