Serie "Schuld und Verbrechen"

Hinterherpfeifen, sexualisierte Sprüche und Gesten – Ist Catcalling mehr als nur ein Flirt?

Lisa Petrich

Von Lisa Petrich

Mo, 15. August 2022 um 18:30 Uhr

Südwest

BZ-Abo Verbale Belästigung auf der Straße wird als Catcalling bezeichnet. Aktivistinnen aus Freiburg und Lörrach wollen, dass das strafbar wird – wie in anderen Ländern. Doch sie treffen auf starken Gegenwind.

Dicke, pinke Buchstaben malt Amelie Rösch auf den Pflasterboden. "Arsc" steht da – das h fehlt noch. Danach steht sie auf, holt die blaue Kreide. Neuer Absatz, neue Farbe. Der Wind fegt durch Lörrachs Fußgängerzone, Röschs braune Locken wehen ihr beim Malen ins Gesicht. Ihre Freundin Anna Mannhardt füllt die ersten Zeilen mit Kreidefarbe aus. Knallig bunt soll es werden, damit die Leute stehenbleiben. Am Ende der Hashtag: #StopptSexuelleBelästigung. Rösch und Mannhardt wischen sich den Kreidestaub von den Händen. Kinder rennen über die gemalten Buchstaben: "Er, circa 50: Bei so einem geilen Arsch kann ich einfach nicht wegschauen. – zu ihr, 12".
"Das geht von Hinterherpfeifen, ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung