Account/Login

Kommentar

Höcke-Prozess wegen SA-Parole: Ein heikles Urteil

Christian Rath
  • Di, 14. Mai 2024, 21:34 Uhr
    Kommentare

     

BZ-Plus Thüringens AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke muss eine Geldstrafe zahlen, weil er eine verbotene SA-Losung verwendet hat. Bewiesen wurde seine Schuld nicht, ein Freispruch wäre möglich gewesen.

Wegen Verwenden eines verbotenen SA-Sp...eil ist aber noch nicht rechtskräftig.  | Foto: Hendrik Schmidt (dpa)
Wegen Verwenden eines verbotenen SA-Spruchs ist Thüringens AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke am Dienstag zu einer Geldstrafe in Höhe von 13.000 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig. Foto: Hendrik Schmidt (dpa)
Hätten Sie gewusst, dass "Alles für Deutschland" eine verbotene Parole aus dem Nationalsozialismus ist? Vermutlich wussten ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar