Interview

Höfler macht Homeoffice: Wie der SC-Profi zuhause trainiert

David Weigend

Von David Weigend

Do, 19. März 2020 um 19:00 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Nicolas Höfler, Mittelfeldspieler beim SC Freiburg, spricht über sein neues Leben zuhause, Gehaltsverzicht von Fußball-Profis und die fragliche Restsaison in der Bundesliga.

Interviews in Zeiten von Corona sind, wie alles andere auch, ungewöhnlich. Es treten auch Facetten eines Gesprächspartners zutage, die man unter normalen Bedingungen so nicht mitbekommen hätte. Zum Beispiel während des Telefonats mit Nicolas Höfler, der immer mal wieder eine kurze Auszeit erbittet, um im heimischen Kinderzimmer für ein bisschen mehr Ruhe zu sorgen.

BZ: Herr Höfler, vor genau einer Woche haben Sie Ihre Reisetasche für den Flug nach Leipzig gepackt. Können Sie beschreiben, wie es von da an für Sie weiterging?
Höfler: Die Mannschaft traf sich auf dem Vereinsgelände, für die Abfahrt zum Flughafen. Auswärtsspiel bei RB Leipzig ohne Zuschauer, das war zu diesem Zeitpunkt der Plan. Wir saßen alle schon im Bus. Dann kam Jochen Saier rein und sagte uns, das Spiel finde nicht statt. Am Samstag war Training. Wir haben im Elf-gegen-Elf versucht, das ausgefallene Spiel zu simulieren. Ganz ehrlich: Es fiel mir schwer, mich darauf zu konzentrieren. Vielen anderen ging es ähnlich. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ