"Deutliches Bekenntnis"

Renate Tebbel

Von Renate Tebbel

Do, 21. November 2013

Hohberg

BZ-INTERVIEW: Niederschopfheims Pfarrer Bernhard Pfaff über die Behindertenhilfe in Palästina.

HOHBERG-NIEDERSCHOPFHEIM. Johannes Roelofsen, der Leiter der Deutschen Behindertennothilfe, und Fatima Thweb aus Bethlehem haben auf Einladung von Pfarrer Bernhard Pfaff im Pfarrsaal Niederschopfheim Hilfsprojekte für Behinderte in Palästina vorgestellt. Muslimin Thweb, Mutter eines behinderten Kindes, betreut Behinderte in der Region um Bethlehem. Roelefsen gehört der katholischen Kirche an und setzt sich seit vielen Jahren in den palästinensischen Gebieten für die Belange von Behinderten ein. Renate Tebbel sprach mit Bernhard Pfaff über die Projekte.

BZ: Was ist das Besondere an Hilfsprojekten für Behinderte aus Palästina?

Pfaff: Es ist ganz außergewöhnlich, dass sich im arabischen Raum jemand zu Behinderten bekennt. Dazu kommt, dass es in Palästina doch eine deutliche Zahl von Behinderten gibt. Das liegt daran, dass es zur Kultur gehört, dass innerhalb der Familie geheiratet wird. Zwar nicht Bruder und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ