Nahverkehr

Hohe Nachfrage nach 9-Euro-Tickets im Südwesten

dpa

Von dpa

Mi, 18. Mai 2022 um 19:04 Uhr

Südwest

Schon vor Gültigkeitsbeginn haben sich viele Menschen ein 9-Euro-Ticket gekauft. Ab Juni sind damit bundesweit und unbegrenzt Fahrten im Nah- und Regionalverkehr möglich.

Die 9-Euro-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden in Baden-Württemberg stark nachgefragt. Das zeigen Zahlen aus Stuttgart und Freiburg, wo der Verkauf der Tickets bereits begonnen hat.

Bei der Freiburger Verkehrs AG wird das Ticket laut einem Sprecher bereits seit dem 9. Mai an den Fahrscheinautomaten und den eigenen Verkaufsstellen angeboten. Die Verkaufszahl liege momentan in einem niedrigen fünfstelligen Bereich. "Uns hat die hohe Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket nicht wirklich überrascht", teilte Vertriebsleiterin Simone Stahl mit. Schließlich habe es mit seiner bundesweiten Gültigkeit im ÖPNV einen sehr hohen Wert.

Ticket ist Teil des Entlastungspakets der Bundesregierung

Die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) verkauften innerhalb von fünf Tagen bis einschließlich Dienstag (17. Mai) etwa 23.000 9-Euro-Tickets, wie eine Sprecherin mitteilte. Die Tickets würden über die digitalen SSB-Kanäle sowie die App des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart verkauft.

Die Tickets sollen im Juni, Juli und August bundesweit Fahrten im ÖPNV ermöglichen - für jeweils 9 Euro im Monat, also deutlich günstiger als normale Monatskarten. Das Angebot ist Teil des Entlastungspakets der Ampel-Koalition wegen der hohen Energiepreise. An diesem Donnerstag entscheidet der Bundestag über das Finanzierungsgesetz, am Freitag der Bundesrat. Sollte das Gesetz abgelehnt werden, dann droht sind die bereits verkauften Tickets ungültig und müssen rückabgewickelt werden.

Mehr zum Thema: